Das Museum of Digital Art und die SGDA präsentieren interaktive Geschichten

Wie werden digitale Geschichten erzählt? Wie gehen verschiedene Disziplinen mit der Kunst des Geschichtenerzählens um und was können diese voneinander lernen? Das Museum of Digital Art und die SGDA laden ein zu einem Sommerabend mit Geschichten und Diskussionen über interaktive Narration.

SprecherInnen sind Janina Woods, Spieleentwicklerin und Autorin, die ihre Arbeiten rund um die Figur Sherlock Holmes in verschiedenen Medien präsentieren wird, David Roulin, Entwickler des Abenteuerspiels Colorful Darkness sowie interactive visual artist Tunay Bora mit seinem Werk Metaformose.

Mit Unterstützung von Migros Kulturprozent und Creative Zurich.

Datum: 12. Juli 2018, 18:00 Uhr, MuDA, Zürich

Auftakt der Kampagne zur Abstimmung über ein Film- und Medienförderungsgesetz

Am 23. September stimmt die Bevölkerung des Kantons Zürich über die Annahme des Film- und Medienförderungsgesetzes ab, das von Zürich für den Film und der SGDA initiiert wurde. Dabei sollen Film, Games und die Medienkunst anerkannt und die Förderung gesetzlich verankert werden. Die SGDA ist vom Pioniercharakter des Gesetzes für die Schweiz überzeugt und ist erfreut über die positive Resonanz, die die Initiative bereits ausgelöst hat –  was sich auch am Partei- und Branchen-übergreifenden Unterstützungskomitee zeigt.

Der Auftakt der Kampagne finden am Dienstag, 10. Juli 2018, 18:00 Uhr, im Park Hotel in Winterthur statt.

Swiss Game Academy 2018

Vom 23. bis zum 28. Juli findet in Fribourg die Swiss Game Academy statt, die vom Swiss Game Center in Zusammenarbeit mit der SGDA organisiert wird. Die Academy ist ein einwöchiger Kurs, in dem die Teilnehmenden die spannenden Berufe der Spieleentwicklung kennenlernen können. In Teams entwickeln sie zudem ein Spiel.

Daten: 23.-28. Juli 2018, Haute Ecole d’Ingénierie et d’Architecture de Fribourg

Enter the Game: Erfolgreiche erste Ausgabe der Karrierekonferenz

Die erste Ausgabe der neuen Karrierekonferenz «Enter the Game» – eine Kooperation des Neuchâtel International Fantastic Film Festival (NIFFF) und der SGDA –  wurde erfolgreich durchgeführt. Unter den Referenten befanden sich Vertreter von Schulen wie der EPAC, der SAE, der Hochschule Luzern (Digital Ideation), und der Zürcher Hochschule der Künste sowie national wie international erfolgreiche Alumni wie Swan Keller (Künstler für verschiedene Schweizer Game-Studios), Don Schmocker (präsentierte das von Kritikern gelobte Spiel FAR: Lone Sails) und David Stark (erzählte die Erfolgsgeschichte des Spiels Airships). Das grosse Interesse zeigt, dass ein solches Format in der Schweiz ein Bedürfnis abdeckt, suchen doch immer mehr Menschen Wege, um in der Spieleindustrie Fuss zu fassen.

Video der Konferenz auf YouTube.

Forward Festival: SGDA mit Talks zu Interactive Storytelling am neuem Festival für Kreativität und Innovation

Die SGDA ist eine Partnerschaft mit dem Forward Festival eingegangen, einer kulturellen Veranstaltung zur Förderung von Kreativität und Innovation. Die SGDA präsentiert einen Vortrag mit OZWE und Sycoforge, zwei Schweizer Game-Studios an der Spitze der Entwicklung von VR-Spielen. Sie sprechen über den kreativen Prozess bei der Produktion ihrer Projekte sowie über die Bedeutung von Storytelling und Interaktivität für das Medium und den Einfluss auf unsere Kultur.

Datum: 2. Juni 2018, 15:15 Uhr, Kosmos, Zürich

SGDA am Experten-Roundtable von UPC: «Kulturell wertvoll: Die Schweizer Gaming-Landschaft zwischen Politik, Wissenschaft und Wirtschaft»

UPC wird einen Runden Tisch zum Thema Schweizer Spieleindustrie veranstalten und live übertragen. Die Gäste sind Experten auf ihrem jeweiligen Gebiet: Matthias Sala, Präsident des Schweizerischen Spieleentwicklerverbandes SGDA und Gründer des Studios Gbanga, Vinzenz Kögler, ehemaliger Präsident der Swiss Esports Federation, Sylvain Gardel, zuständig für Kultur & Wirtschaft in der Sektion «Design & Interaktive Medien» bei Pro Helvetia, und Professor Ulrich Götz von der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK.

Datum: 29. Mai 2018, 13:00 Uhr

Roundtable hier ansehen.

Informatiktage 2018: SGDA bietet Spieleentwicklungs-Workshops für Kinder an

Nach der sehr erfolgreichen Veranstaltung im letzten Jahr ist die SGDA auch in diesem Jahr wieder Partner von eZürich im Rahmen der Informatiktage, einer Veranstaltung zur Förderung der lokalen IT-Branche. Am 1. und 2. Juni bietet die SGDA Spieleentwicklungs-Workshops für Kinder an. Die Teilnehmer lernen die Grundlagen der Spieleentwicklung und erstellen ein kleines Spiel.

Daten: 1. und 2. Juni 2018, SGDA Atelier, Zürich

Die Finalisten der vierten SGDA Swiss Game Awards

SGDA Swiss Game Awards: Fünf Finalisten im Rennen für die vierte Ausgabe des Branchen-Preises für innovative Schweizer Spiele.

Für die vierte Ausgabe der SGDA Swiss Game Awards hat die Jury fünf Finalisten erkoren. Sie zeigen auch dieses Jahr auf eindrückliche Weise die Vielfalt des schweizerischen Schaffens. Sie regen an, über das eigene Handeln nachzudenken, zeigen immersive VR-Erlebnisse, halten die Gehirnzellen mit Rätseln auf Trab und laden zu kurzweiligen Einspieler- oder Mehrspielerpartien ein. Sie alle zeigen diverse Facetten einer lebendigen und zukunftsgerichteten Schweizer Game-Branche.

Am Freitag, dem 27. Januar 2017, wird der Schweizer Branchen-Preis im Rahmen des Festivals «Ludicious» und der Veranstaltung «Ludicious & SGDA Swiss Game Awards Night» in der alten Kaserne in Zürich verliehen. Neben der Vergabe des Jurypreises wird das Publikum am Abend dazu eingeladen, die Gewinner des Audience Choice Awards zu küren.

Die nominierten Spiele:

Die Jury:

  • Adam Moravanszky (Jury-Präsident), Director of GameWorks Engineering (Nvidia)
  • Mikhail Chatillon, Developer Evangelist (Microsoft)
  • Angela Blank, PR Manager (ToLL/Sony PlayStation Switzerland)
  • Ettore Trento, PR Consultant (Nintendo Schweiz)
  • Filippo Zanoli, Journalist (20minuti)

Der Film im Spiel: Interactive Storytelling made in Zurich

Zürcher Filmtalk @ Kino Xenix (15.11.2016, 19:00)

Längst bewegen sich die beiden Medien Film und Game aufeinander zu und inspirieren sich gegenseitig. Wie beim Film spielt auch bei Games das Geschichtenerzählen eine zentrale Rolle. Welche Geschichten erzählen Zürcher Spielentwicklerinnen, und wie arbeiten sie mit Filmschaffenden zusammen? Was geschieht bei einer Zuschauerin und was bei einem Spieler, wenn sie dazu aufgefordert werden, in die Handlung einzugreifen? Was bedeutet es für eine Filmproduktion, mit Gameentwicklern zusammenzuarbeiten? In Zusammenarbeit mit Zürich Für den Film setzen wir in diesem Filmtalk mit dem Titel Der Film im Spiel: Interactive Storytelling made in Zurich den Fokus auf innovative Werke aus Schweizer Produktion und aktuelle Technologien wie Virtual Reality.

Die Gäste des Filmtalks dürfen sich auf folgende Sprecher freuen, die das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten werden:

  • Yoav “Yogi” Parish: Filmschaffender und Autor, arbeitet zur Zeit an “Digital Mercenaries“, ein Mockumentary zwischen Realität und Fiktion. Mit ihm kommt auch Noah Bohnert, seines Zeichens Produzent.

  • Philipp Läubli: Lead Developer und Partner bei Dreipol. Das Zürcher Unternehmen hat die Engine entwickelt, die im Film “LateShift” im Hintergrund die narrativen Fäden zieht.

  • Playables: Animationsfilmer Michael Frei und Game Designer Mario von Rickenbach sind zusammen Playables. Die beiden haben mit “Plug & Play” ein mehrfach preisgekröntes Game-Animationsfilm-Hybrid geschaffen. Mit “Kids” arbeiten sie am nächsten Streich.